zur Startseite

Badkomfort für jede Generation auf Knopfdruck

Auch für Kinder gemacht.
Opitmale verstellbare Technik für älltere Menschen.
Diese Viega-Technologie ist mit allen WC Keramiken kombinierbar.
Das individuell höhenverstellbare Eco Plus WC-Element verfügt über die bewährte UP-Spülkasten-Technologie von Viega


Jederzeit variable WC-Höhe.
Knopfdruck genügt.
Das neue Viega Eco Plus-Element machts möglich.

29. Juli 2013 – Mehrgenerationen-Haushalte bieten allen Familienmitgliedern eine Reihe von Vorteilen, stellen aber hohe Anforderungen an Planer und Fachhandwerker. Denn sie müssen mehreren Zielgruppen gleichzeitig gerecht werden und sind deshalb auf Produkte angewiesen, die Flexibilität und Komfort für jedes Alter bieten. Wie das neue Eco Plus-Element von Viega, mit dem sich das WC per Knopfdruck stufenlos in der Höhe verstellen lässt. Und das bei jeder Nutzung. Ohne nachträgliche Umbauten und ohne Elektronik, dafür mit einem ansprechenden Design, das die notwendige Technik hinter einer Glasplatte verschwinden lässt.

Nicht nur bei privaten Mehrgenerationen-Haushalten, sondern auch in Kranken- und Pflegehäusern wächst die Nachfrage nach Produkten, die jederzeit individuell einstellbar sind. Eine Lösung für das WC bietet Viega jetzt mit einem neuen Eco Plus-Element. Per Knopfdruck lässt sich damit das WC variabel und stufenlos in der Höhe verstellen und ist gleichzeitig mit allen gängigen Keramiken kombinierbar.

Langlebiges Funktionsprinzip
Unsichtbar hinter einem Einscheibensicherheitsglas befinden sich der bewegliche Innenrahmen mit flexiblem Abgangs- und Spülrohrbogen sowie das Führungssystem. Damit lässt sich die WC-Keramik sicher, störungsfrei und stufenlos 80 Millimeter hoch und runter bewegen. Die maximale Sitzhöhe liegt bei 48 Zentimetern. Sichtbar ist lediglich der Auslöseknopf, der auf der Glasplatte montiert wird.

Bekannt einfache Montage
Die Installation des WC-Elementes erfolgt nach dem Prinzip aller Viega Eco Plus-Module. Ebenfalls erhalten bleibt das bekannte Systemmaß mit einer Breite von 490 Millimetern und einer Bauhöhe von 1.130 Millimetern.

Ist das WC-Element montiert, kann der Fliesenleger mit Hilfe einer mitgelieferten Styroporabdeckung bis zur Öffnung anarbeiten. Der Installateur setzt dann nur noch die Kunststoffabdeckung mit umlaufender Dichtung ein und bringt die Glasplatte an. Abschließend montiert er den Auslöseknopf und die WC-Keramik.

Im Inneren des barrierefreien WC-Elementes arbeitet die bewährte Viega Unterputz-Spülkastentechnologie. Die Spülauslösungen selber sind frei aus dem Viega Programm wählbar – manuell, berührungslos oder elektronisch. Auch Stützklappgriffe mit WC-Funkauslösung lassen sich problemlos einsetzen.

Das neue Viega Eco Plus WC-Element ist als barriereabbauende Maßnahme im Rahmen des KfW Programms 159 förderbar.

(Quelle: Viega)

© Schensina publizistik 2018   |   Kontakt   |   Datenschutz   |   Impressum   |   info(at)shk-zeitung.de |   Login/Logout