zur Startseite

Allmess

Alles auf einen Klick

Zahlenwerte, Kurzbeschreibungen und Bilder des gewünschten Wärme- oder Wasserzählers auf einen Klick in sein Angebot integrieren: Die VDI-Richtlinie 3805, nach der Produktdaten unterschiedlicher Hersteller einer einheitlichen Vorgabe gemäß aufbereitet werden, macht Planern dies möglich. Neben dem Ultraschall-Kompaktwärmezähler UltraMaXX bietet die Oldenburger Allmess GmbH jetzt weitere ihrer Produktdaten gemäß VDI 3805 an: Auch die Daten des Wasserzählerprogramms UP 6000-MK sowie der Ultraschall Splitwärmezähler des Systems MegaControl CF 51 sind ab sofort entsprechend aufbereitet erhältlich. „Wir wollen unseren Partnern aus Fachhandwerk und Gebäudeausrüstung die Planung damit sichtlich erleichtern“, so Geschäftsführer Harald Jöllenbeck, der sein Unternehmen damit auch in seiner Rolle als Servicepartner bestärkt sieht. Erhältlich sind die Daten entweder als Download über die Allmess-Homepage www.allmess.de, oder sie werden auf Anfrage durch das Oldenburger Unternehmen verschickt. „Daten weiterer Produkte ergänzen wir kontinuierlich“, stellt Jöllenbeck in Aussicht.

 

 

 

Broschüre zum Runterladen - www.allmess.de

Eichaustausch von Wärmezählern leicht gemacht

Eine alltägliche Situation, die dem Fachhandwerker regelmäßig unnötig Stress bereitet: Er kommt in ein Gebäude, um den turnusmäßigen Eichaustausch durchzuführen und weiß nicht, welcher Wärmezähler ihn erwartet. Denn mittlerweile sind so viele Wärmezähler unterschiedlicher Hersteller und Temperaturfühler auf dem Markt, dass eine Unterscheidung der Fabrikate immer schwieriger wird. Hier leistet die Allmess GmbH, eines der führenden Unternehmen im Bereich Wasser- und Wärmezähler, jetzt mit ihrer neuen „Austauschbroschüre für Kompaktwärmezähler“ Abhilfe. Auf 16 Seiten sind die meisten Einbausituationen übersichtlich mit entsprechenden Lösungen dargestellt. Das erleichtert dem Fachhandwerker die Auswahl des passenden Allmess-Produkts, das im Austausch eingesetzt werden kann.

Kleine Hülle, große Wirkung
Die Broschüre informiert auch ausführlich über die gesetzliche Regelung zur Tauchhülseninstallation. Denn das deutsche Eichgesetz schreibt vor, dass bei einer Neuinstallation von MID-zugelassenen Wärmezählern bis Nennweite DN25 die Temperaturfühler direkt ins Medium einzutauchen sind. Ziel: reduzierte Wärmeableitfehler und eine verkürzte Ansprechzeit. Im Rahmen des gesetzlich vorgeschriebenen Eichaustausches dürfen die Fühler auch in Tauchhülsen eingesetzt werden – jedoch natürlich nur bei nachgewiesener Eignung der Kombination von Temperaturfühler und Tauchhülse. Bei der Vielzahl der im Markt eingesetzten Tauchhülsenfühlern ist die Gefahr, im Eichaustausch die Temperaturfühler in nicht geeignete Tauchhülsen einzubauen, relativ groß. Deshalb müssen ab 01.11. 2016 alle Wärmezähler in Neuanlagen bis DN 25 mit Direktmessungsfühlern ausgestattet werden. Allmess produziert bereits heute seinen Ultraschall-Wärmezähler Integral-MK UltraMaXX mit neu entwickelten Direktmessungsfühlern vom Typ DS6. Gleichzeitig hat das Unternehmen die Messrichtigkeit in Kombination mit den von Allmess vertriebenen Tauchhülsen nachgewiesen und die Aufnahme in die Liste der geduldeten Tauchhülsen erwirkt. So hat der Fachhandwerker bis zum 31.10. 2016 die Wahl, ob er beim Eichaustausch von der so genannten Bestandregelung Gebrauch macht und die Tauchhülsen nach Identifikation und Kennzeichnung weiter nutzt oder ob er schon heute die bestehenden Anlagen auf Direktmessung umrüstet.

Tipp: Die kostenlose Austauschbroschüre von Allmess kann man ganz einfach im Internet unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.allmess.de herunterladen.

 



© Schensina publizistik 2018   |   Kontakt   |   Datenschutz   |   Impressum   |   info(at)shk-zeitung.de |   Login/Logout