zur Startseite

Hüppe erleichtert Kundenberatung

 

Barrierefrei Duschen

Immer mehr Menschen möchten ihr Bad nicht nur komfortabel und pflegeleicht, sondern auch bodengleich und ohne Stolperfallen gestalten. Mit der Broschüre „Die schöne neue Freiheit“ von HÜPPE können Fachhandel und -handwerk ihren Kunden zeigen, wie ein barrierefreier Duschbereich, abhängig von den Anforderungen an seine Größe und Ausstattung zu realisieren ist. Sie steht auf der Homepage www.hueppe.com unter der Rubrik Service/ Prospektbestellung zum Download bereit. Eine größere Anzahl von gedruckten Exemplaren der Broschüre kann über den regionalen HÜPPE-Berater im Außendienst angefordert werden.

Egal, ob ein DIN-gerechter, mit dem Rollstuhl befahrbarer Duschbereich gebraucht oder einfach eine bodengleiche Dusche gewünscht wird: Die richtige Duschabtrennung sorgt für Komfort und Intimität. Die neue Broschüre von HÜPPE zeigt, welches Modell perfekt zu welchem Bedarf und Raum passt. Fällt die Entscheidung für eine Duschabtrennung mit Schwingtür, so empfehlen sich Modelle, auf deren Tür unten eine flexible Dichtlippe aufgesteckt werden kann. Mit einem leistungsstarken Hebesenkmechanismus in den Beschlägen seiner Schwingtüren sorgt HÜPPE dafür, dass diese Dichtlippen nicht über den Boden schleifen, wenn die Tür geöffnet wird.

Viel Duschraum im Durchschnittsbad?Soll ein großer Duschbereich in einem durchschnittlich großen Bad geschaffen und spritzdicht gestaltet werden, so sollte über den Einsatz von Gleittüren, zum Beispiel aus der Serie „HÜPPE Design pure“ nachgedacht werden. Anders als Schwingtüren benötigen sie geöffnet keinen weiteren Platz im Raum, da sie einfach zur Seite geschoben werden. Die Soft-Open- und Soft-Close-Funktion von HÜPPE sorgt für ein sanftes Öffnen und Schließen der Türen.Barrierefrei im Mini- und Maxi-Format? Kommt eine Duschabtrennung mit Schwingfalttüren zum Einsatz, die vollständig an die Wand geklappt werden können, so wird der barrierefreie Duschbereich selbst in einem sehr kleinen Bad möglich. Wer keine Tür zum Duschbereich schließen will, der wird sich für eine der attraktiven Walk-In Serien des Herstellers wie die „HÜPPE Duplo pure“ begeistern. Sie wird im Fachhandel zu einem Preis von unter 1.000 Euro brutto verkauft.Fördermittel nutzen?Immer dann, wenn ein barrierefreies Bad aus gesundheitlichen Gründen für mindestens ein Familienmitglied wichtig ist oder eine alten- und behindertengerechte Wohnung zur Vermietung geschaffen werden soll, können über spezielle Förderprogramme zinsgünstige Zuschüsse beantragt werden. Fördermittel bietet die KFW-Bankgruppe über das Programm „Altersgerecht Umbauen“. Zuschüsse für den Umbau zugunsten eigener Familienmitglieder zahlen darüber hinaus die Krankenkassen gemäß SGB XI, §40, Abs. 4, sowie die Pflegekassen.

?HUEP-1238-A.jpg? Immer mehr Menschen möchten ihr Bad nicht nur komfortabel und pflegeleicht, sondern auch ohne Stolperfallen gestalten. Eine neue HÜPPE-Broschüre zeigt alle Duschabtrennungen, mit denen sich ein attraktiver und barrierefreier Duschbereich gestalten lässt. „Die schöne neue Freiheit“ steht auf der Homepage www.hueppe.com unter der Rubrik Service/Prospektbestellung zum Download bereit. Eine größere Anzahl von gedruckten Exemplaren kann über den regionalen HÜPPE-Berater im Außendienst angefordert werden.

Quelle: HÜPPE

© Schensina publizistik 2018   |   Kontakt   |   Datenschutz   |   Impressum   |   info(at)shk-zeitung.de |   Login/Logout